Heine-Führung

Specials

Heine Specials

 

Hier finden Sie meine Sonderführungen mit der Extraportion Heine.

 

 

Das Heinrich-Heine-Monument

von Bert Gerresheim

 

Die Führung zu meinem Buch

Dauer: 90 Minuten

 

Treffpunkt für die Führung zu meinem Buch “Auseinandersetzung und Provokation – Die Heinrich-Heine-Denkmäler von Bert Gerresheim” ist das Heinrich-Heine-Monument am Schwanenmarkt.

 

Dieses ungewöhnliche Werk aus dem Jahr 1981 bietet einen Dichter zum Berühren und Begehen, was seinen besonderen Reiz ausmacht. Die Führung erläutert die Arbeitsweise des Künstlers und seinen Blick auf Heinrich Heine.

 

Mit diesem Denkmal zieht Bert Gerresheim die Summe eines bewegten Dichterlebens und nimmt sich besonders der langjährigen Krankheits- und Leidenszeit in der “Matratzengruft” an. Gedichtrezitationen und schauspielerische Darbietungen am Monument machen diese Führung zu einem eindrücklichen Erlebnis.

 

Die Führung eignet sich u.a. für Gruppen, die wenig gehen wollen und sich für einen Gesamtüberblick über Heines Leben oder das Denkmalschaffen von Bert Gerresheim interessieren.

 

 

Heine on the move:

die sportliche Tour

 

Für sportliche Heine-Freunde

Dauer: 120 Minuten

 

Neben den beliebten Gedenkstätten in der Altstadt und Carlstadt lädt diese Führung dazu ein, die etwas abseitigen Denkmäler und Plätze aufzusuchen. Sie sind zumeist nur den intimen Heine-Kennern vertraut und nicht auf den ersten Blick erkennbar.

 

Mit dem Fahrrad oder mit Nordic-Walking-Stöcken begeben wir uns auf Erkundungstour durch Düsseldorf. Bringen Sie ausreichend Trinkwasser mit, besonders an heißen Tag, und achten Sie auf Sonnenschutz.

 

“Heine on the move” ist das “Überraschungsei” unter den Heine-Führungen und verläuft über den Hofgarten durch Altstadt und Carlstadt bis zur Rheinkniebrücke. Sie kann ab einem Zeitumfang von 90 Minuten gebucht werden.

 

 

Heinrich-Heine-Meile:

Vom Geburtshaus zur Heinrich-Heine-Universität

 

Für mobile Heine-Freunde

Dauer: mindestens 120 Minuten

 

Als die Universität Düsseldorf am 20. Dezember 1988 endlich nach Heinrich Heine benannt wurde, entstand in der Kulturpolitik die Idee einer “Heinrich-Heine-Meile”. Ausgehend von den Heine-Stätten in der Altstadt sollte der Weg auf den Campus der Heinrich-Heine-Universität führen. Diese Idee wurde jedoch nie umgesetzt und geriet in Vergessenheit.

 

Die Führung begibt sich auf Spurensuche und verbindet die Geburtsstunde des Dichters mit der überaus spannenden Geschichte seiner Nachwirkung. Sie eignet sich für Gruppen, die mit PKW, Reisebus oder Gruppenticket der Rheinbahn unterwegs sind.

 

Der zeitliche Rahmen für diese Führung liegt bei mindestens 120 Minuten und ist abhängig von der Anzahl der besuchten Stationen, die wir individuell absprechen.